Wieda daaaa :-)

uui... tolles Wochenende!! Weiß garnicht, wo ich anfangen soll. Zunächst: am Freitag 6:45 Uhr meine Fahrprüfung gehabt und beim ersten Mal bestanden ^^ Am Nachmittag sind wir mit George ab nach Bochum in das "Zwischenfall" zur Crimson Night. Auf dem Weg dorthin hat George auf der Autobahn sein Auspuffrohr verloren. Dann rannten wir ewig auf dem Seitenstreifen rum und suchten nach einer Notrufseule, bis irgendwer für uns die Polizei anrief und wir dann in die nähste Werkstatt mussten, wo George sein Rohr (^^) wieder angeschweißt bekam. In Bochum angekommen, waren auch schon Jan Endzeit und Cyberpagan vor Ort. Dann gab es eine schöne Party (und ich muss sagen, das "Zwischenfall" ist ein Hammer-Club!!!) und irgendwann viel man tot-müde in den Backstage zum Schlafen. Am nächsten Tag frühstückten wir gemütlich in einem Cafe und fuhren nach Berlin. Dummerweise hatte unsere Schlafgelegenheit völlig verpeilt, dass wir kommen sollten und da saßen wir in einer Rock`n´Roll-Kneipe in Berlin, wo wir Mark Splatter bei der Arbeit und Cavey Nik angetroffen hatten. Irgendwann zur späteren Stunde trudelten Alex von Plush Insane und Andreas an und boten uns Übernachtung an. (Danke nochmals!) Am Sonntag traf man sich geschlossen (Polina, Dan, Mark S., C. Nik, Andreas, Jana und ich) in einem hübschen Cafe an irgendeinem Fluß Berlins mit der Sängerin Mona Mur (der zum Drop Dead in Prag ein Gig am Sonntag bevorsteht) und führten ein langes und tiefgründiges Gespräch über den 80er Underground damals und heute. Am Abend fanden sich alle DJs und Promoter im "Thule Klub" zur Memories Unchained, von Jorg und Venus, den beiden italienischen Neuzukömmlingen der Berliner Deathrock-Szene, wieder und veranstalteten gemeinsam ein schönes Event, zumindest wurde alles das, was der kleine Club hergab, herausgeholt. Polina hatte sich leicht mit dem Trinken übernommen, danach stark übergeben, aber warum auch nicht ^^ Gegen früh um sieben setzten wir die betrunkenen Helden bei Andreas ab und fuhren zunächst Cavey Nik zum Flughafen. Bei unserer Wiederkehr hatte das betrunkene Gesox sich bereits unters Kissen gepresst und ließ uns eine dreiviertel Stunde an der Tür klingeln und hämmern und fluchen... Zwei Karten mussten dran glauben. Naja, aber Ende gut, alles gut. Zu guter Letzt hatte die Türklingel Marks Schnarchen übertönt. Heute besichtigte man kurz Berlin und eine Ausstellung zum zweiten Weltkrieg und nu sind wir wieder hier. Fein. Nächstes WE geht´s weiter. Ich freu mich schon. Obwohl, Schatzie wird leider aus schulischen Gründen nicht mehr mitkommen können :-( Naja... Bis bald dann.

 

schlaf gut Welt

28.8.07 00:03

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


schatzi (28.8.07 11:08)
*mitkommen will*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen