wieder da aus Spananieeeeeeen!!!

Huch... wo soll ich anfangen.. zunaechst - ich war etwas enttaeuscht.. Keine heissen Señoritas, keine Stiere auf der Strasse und nicht ein Mal Fruechte auf den Palmen Ja ja, auch in Spain laufen se ueber die selben beschissenen asphaltierten Strassen und kaufen in den selben Designer-Laeden ein. Aber dennoch, es waren 4 Tage voller Erfahrung. Ich fang mal am Anfang an. Letzten Freitag fuhren wir ohne auch nur dem blassesten Schimmer, wohin,  mit unserem geliebten Freund Boud', los nach Spanien, Barcelona. Waerend der vierstuendigen Fahrt passierten wir das Mittelmeer, die spanischen Berge, riesige ungenutzte Flaechen steppiger Landschaft und ohne zu luegen, nach so wenigen hundert km machte sich in der Tat eine Temperatur-Erhoehung von mind. 5 - 10 Grad bemerkbar. Da Fraeulein Lady Stardust nicht sonderlich gewillt war, uns eher ertragen zu muessen, als noetig (und die Tueren zum Klub "Undead" sollten nicht vor 24 Uhr geoeffnet werden!!!), hatten wir noch etwas Zeit und schauten uns das "Temple expiatori de la Sagrada Familia" an. Also, ensthaft, WOW!!! Man stelle sich eine Kirche in Form eines endlos riesigen Fels' vor, mit vielen Tuermen und Skulpturen und ein Paar ca 10m hohen und aeusserst duennen Fuessen auf der Forderfront, als waere die Kirche ein Kaefer und wuerde sich nach forn abstuetzen. Insgesammt sah das Bauwerk nach einer Mischung zwischen gothischem Stiel, Barock, Expressionismus und Kubismus aus. Wurde auch erst vor ca 50 Jahren erbaut. So, nach dem man sich ein Wenig kulturell befluegeln liess, ging's ab zum le "UNDEAD" *ooohh* So wie es klingt, war's auch... Boa, sind die Leute dort GOTH!!! Man haette fast denken koennen, etwas versetzte uns zurueck in die Anfaenge der Deathrock-Szene. Nach 1em Minimal-Song tanzte man als DJ an seinem Pult so ziemlich allein vor sich hin. Bei Virgin Prunes und Cure und Sex Gang machten sich die zwischen 100 und 150 Mann wieder erschwaerend bemerkbar *hust* Zum Glueck waren uns unsere teuren Freunde aus Toulouse alle gefolgt und inklusive einiger Ois und Psychos wurde le "Zombie Night" dann saugeil!!! Auch wenn etwas zu kurz, von 1 bis 5:30 um genau zu sein. Der Mr. Residente stolperte gegen Ende ziemlich besoffen und verpeilt rum, Polina und Nik fuhren los zum Flughafen nach Portugal, Lisbon, und wir zu unserem Uebernachtungsplatz bei einem Psychobilly-Maedel, den uns Polina bei der Party noch fix organisiert hatte. Nach langem Gesuche und sechs Stockwerken wurden wir zu viert in ein 8qm Zimmercher verfrachtet , dabei Boud' auf den Boden und Dan in den Sessel) und kaum wollte man schlafen, klingelte das Telefon... Wer haette das gedacht, unsere geliebte Polina hat mal wieder ihren Flieger verpasst und sass allein auf dem Flughafen. Also machten Dan und ich los, um sie abzuholen. Liebe Leser, fahrt nie uebermuedet durch barcelonischen Strassenverkehr!!! Er ist sogar nuechtern kaum zu ueberstehen! Irgendwann mitten auf der Autobahn meinte unser Navi, wir haetten unser Ziel erreicht.. Ich weiss echt nich, wie lange wir ueber semtliche Autobahnen gekurvt sind, jedenfalls konnte man dann so ab um 10 seine 4 Stunden Schlaf geniessen und kaum aufgestanden, sass man wieder im Wagen auf dem Weg nach Madrid zum "De Profundis". Da nicht nur der Strassenverkehr in spanischen Grossstaedten unertraeglich ist, sondern auch absolutes Parkplatzdefizit herrscht, trafen wir erst gegen 11 Uhr ein und stellten fest, dass die Party um zwei vorbei sein sollte.. *raeusper* Dazu kleine Erlaeuterung: in Spanien ist es normal, dass Klubs mit Verschiebung von Oeffnungszeiten arbeiten, weil die Partygaenger waerend einer Nacht oeffters den Klub wechseln. Das Publikum schien auch sehr auf spanischen Deathrock und Psychobilly ausgerichtet zu sein. Hinzu kam eine etwas unumgaengliche Anlage und sehr tanzfaules und kritisches Voelkchen und erschwerte die Arbeit enorm. Kurz gesagt, die Party war so ziemlich fuer den Arsch.. Zu unserem Erstaunen erwiesen sich jedoch die Veranstalter als so unglaublich tolle und entspannte Leute! Die kleine Jacquline und der Jorge, wundervolles Paar! Bis Montag frueh blieben wir in ihrer Gross-WG, mit Gurro und noch nem Maedel. Am Sonntag zeigten sie uns Madrid, fuehrten uns in ein oertliches Lokal aus (und ungelogen, Spanien hat tatsaechlich noch soetwas wie eine Esskultur! So schmackhafte Sachen hab ich im Leben noch nicht gegessen!), dann kochten sie fuer uns und wir verbrachten eine sehr schoene und lustige Zeit zusammen. Einfach toll! Als Erstes fuhren wir am Montag zum Strand vom Mittelmeer. Da weder Polina noch ich Badesachen bei hatten, wurde samt Klamotten reingehuepft ^^ boa, war das eckelig, so voellig nass und salzig ohne Wechselsachen^^ Und man buddelte Dan im Sand ein und bastelte ihm Brueste und einen Penis. Im Uebrigen hatte ich an dem Tag Dreimonatiges mit meinem Schatziewatzie!! Gegen fuenf Uhr morgens holten wir klein-Orlanda mal wieder aus dem Bett und fielen tot ins Bett. 

soviel zu Spanien :-)  vermiss es irgendwie so ein Wenig.. die Sonne, die Palmen, die dreckigen Strassen.... "Besame" heisst uebrigens "kuess mich"  ;-)

 

 

19.9.07 06:42

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen