vorbei...

ja.. die bisher schönste Zeit meines Lebens ist vorerst zuende... was übrig geblieben ist, sind Erinnerungen.. an die Eier und die saure Milch in Polen, den mysteriösen Bus nach Bratislava, den trouble im Zug nach Wien, an Polina und Dan, die mich von Tag zu Tag auf die Palme gebracht haben, an Prag und das schönste Festival, das ich je mitmachen durfte! An Leute aus Frankreich, Spanien, Italien, Schweiz, Österreich, Polen, Slovakei, England, USA, Dänemark, Niederlanden und natürlich aus ganz Deutschland... ich gebe zu, ich hab geheult, als ich allein vom Flughafen aus nach Hause fuhr heute morgen.. Es wird wohl noch eine ganze Weile dauern, bis ich mich wieder in das normale Leben hinein finde.. hm.. was gibt es von Prag zu erzählen.. von der Stadt an sich werde ich nicht berichten können, lediglich von dem Weg zwischen Golden Circle und dem Rock Cafe, denn zwischen 11 Uhr morgens und 5 Uhr des darauffolgenden Morgens verbrachte ich im Club, einige Stunden danach im Suff in irgendeinem Hotelzimmer und die restlichen wenigen Stunden im Tiefschlaf. Wir haben alle sehr hart gearbeitet und sehr viel gefeiert, so viel es die Kraft noch zuließ. Meine Aufgabe war, Polina als Stagemanager auszuhelfen und mich mit eingebildeten, nervtötenden und eigenartigen Künstlern bei den sound checks und wärend der Auftritte rumzuärgern. Zum Glück erwiesen sich zumindest alteingefleischte Künstler als sehr umgänglich und so alberte man etwas mit Andi Sexgang rum und hielt nette Unterhaltungen mit Lene Lovich und schloss vielleicht gute Freundschaften mit den Jungs von Cremaster, Varsovie und Charles de Goal. Am meißten schloss ich ins Herz die Jungs von Din Glorious - meinen "zukünftigen Ehemann" Kyle, der sich beim Auftritt "I love Maria" auf die Brust schrieb, den dicken Zack, der nackt in der Küche Apfeltauchen spielte und am nächsten Morgen mit einer Banane im Mund im Bad aufgefunden wurde und natürlich auch Justin, der nicht nur seinen Iro, sondern auch seine Stimme los wurde. Am meißten aber meinen Dan, der mit Frauenbinden auf dem Kopf oder sturzbetrunken, oder komplett auf Acid und nur in seiner Bananen-Unterhose durch den Club gerannt ist, oder nackig über die Bühne. Ich werde meine kleine Jacqueline aus Madrid vermissen.. und Tomek aus Warschau.. auch die kleine Slash und den durchgeknallten Woodraf.. den kleinen Tony aus LA, der sicherlich nie wieder Absinth trinken wird und Mark Splatter, den ich nie wieder kotzen hören will ^^ (da kann keiner mithalten), auch Ludi und ihre Leute aus Paris.. am meißten aber Polina, die Frau, die mir so viel gegeben hat, wie ich es nie wieder gut machen könnte. Vor dieser Frau hab ich mehr Respekt, als ich je vor einem Menschen hatte. Ach ja, dem George gehts auch gut, er ist heil. Am zweiten Tag unserer Ankunft bekam er eine Kralle am Rad, am dritten Tag wurde er abgeschleppt und jetzt grade steht er ohne gültigen Parkschein irgendwo rum.. Ich kümmer mich morgen um ihn und jetzt geh ich weiterschlafen, 13 Stunden waren zu wenig.. tut alles noch etwas zu sehr weh..

 

schlaf gut Welt!

7.11.07 04:03

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen